Home » Unsere Sammlung zur Branche Kreativwirtschaft

Unsere Sammlung zur Branche Kreativwirtschaft

Ressources Kreativeuntitled by ivanovgood via pixabay CC BY-ND 2.0

Konsultori Ressource zum Thema Kreative: Die besten Evergreen-Wissenstücke aus dem Netz gefischt. Seit 2016 wächst das Archiv und sammelt Analysen und Frameworks, aber auch gute Show Cases zu unseren Fachthemen. Wir stellen die interessantesten Artikel hier ein, damit Sie sie nachlesen und tiefer eintauchen können.

Der steinige und erfolgreiche Weg, um ein Designer-Label aufzubauen

„Schlimmer als das Risiko ist der Traum“, so die deutsche Jung-Designerin Lili Radu. Sie baut ihr Designer-Label mit Insistenz aus ihrer Wohnung heraus auf und ist mehr als erfolgreich in der Kreativbranche. Doch der Weg ist steinig und ihre Devise „nur nicht locker lassen“. Eine gute Hintergrundgeschichte mit tiefen Einblicken zum Start in der Kreativwirtschaft findet sich in der FAZ.

Was es braucht, um als Designerin erfolgreich zu sein

Loslegen, dranbleiben und nicht aufgeben, auch wenn es Rückschläge gibt. So beschreibt Lena Hoschek, eine der erfolgreichsten österreichischen Mode-DesignerInnen, ihre Arbeitseinstellung. 2005 klein in Graz gestartet, hat Lena Hoschek mittlerweile 40 MitarbeiterInnen und ist international erfolgreich. In einem Interview erfahren Sie mehr zu Ihrem Karriereweg und was es dazu neben Talent noch alles braucht.

Deutsche Architekten ohne Social Media

BauInfoConsult erhob unter 1,600 Architekten Europa-weit deren Nutzung von Social Media für berufliche Zwecke. Social Media am Bau ist durchaus auch bei den Architekten als Instrument angekommen. In Holland nutzt rund die Hälfte der Architekten beispielsweise Social Media am Bau, in Deutschland sind es nur magere 9%. Mehr zu Social Media am Bau hier.

Wo die Kreativwirtschaft wächst

Bertelsmann brachte seine Kreativwirtschafts-Studie 2018 heraus und vergleicht darin die Kreativwirtschaft in den UK mit Deutschland und Frankreich. Auffallend dabei ist das starke Wachstum (stärker als die Wirtschaft insgesamt) der Branche in den UK (57% über 5 Jahre), während in Deutschland nur schwache 14% in diesem Zeitraum zustande kamen. Die deutsche Kreativwirtschaft rauft demnach mit dem Nachfrageschwund in der Werbewirtschaft und bei den Verlagen, während die technologischen Trends noch nicht stark genug greifen. Starkes Wachstum gibt es im Bereich Gaming und Virtual Reality. Mehr dazu in der Studie Europe’s creative hubs 2018.