Home » Scale-up Workshops: Growth Hacking und mehr

Scale-up Workshops: Growth Hacking und mehr

Scale-up Workshop Growth Hacking by konsultori, Copyright konsultori.Scale-up Workshop Growth Hacking by konsultori, Copyright konsultori.

Bereits im Juli 2016 fanden die ersten Scale-up Workshops zum Thema Growth Hacking in Kooperation mit der Wirtschaftsagentur Wien statt. Durch das tolle Feedback sind nun auch für die nächsten Monate neue, spannende Termine geplant – und wir freuen uns, als konsultori wieder einige der Workshops abzuhalten!

Scale-up Workshops für Startup Expansionsvorhaben

Dabei geht es vor allem um Scale-up Workshops in der späteren Phase von Start-ups, wenn die ersten Expansionsschritte gesetzt werden. Inhalte, die behandelt werden, reichen von einem Business-Model-Scaling über die Identifikation und die Ansprache möglicher neuer KundInnengruppen sowie die Analyse und der Aufbau langfristiger Kooperationen und Partnerschaften bis hin zu erfolgreicher Teamausstellung und Human Ressource Arbeit. Ein besonderer Fokus liegt natürlich auch auf der erfolgreichen Ansprache von möglichen InvestorInnen und der Finanz-Planung und Erarbeitung von Finanzierungsoptionen in der Unternehmensexpansion.

Alle konsultori-Termine zu den Workshops finden Sie auch hier in unserer Übersicht.

17. November: „Growth hacking your targets and getting closer to media“

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Der nächste Workshop findet bereits am 17. November 2016 in der Wirtschaftsagentur statt und richtet sich an alle, die intensiv nach Maßnahmen zur KundInnengewinnung suchen oder bewusst neue KundInnengruppen aus oder in anderen Städten oder Ländern gewinnen möchten.

Im Workshop gewinnen Sie unter anderem Einblicke über den richtigen Zeitpunkt, um Growth Hacking Strategien gezielt einzusetzen und wie Sie effizient Inputs aus Ihrer bereits bestehender KundInnengruppe gewinnen können. Außerdem helfen wir Ihnen herauszufinden, welche taktischen Maßnahmen am besten zu Ihnen und Ihrem Produkt passen und wie Sie diese zielbewusst einsetzen.

Dabei wird großer Wert auf die Präsentation von Best Practice Beispielen und realen Erfahrungsberichten gelegt. Außerdem wird Zeit eingeräumt, um aktiv an den eigenen Maßnahmen und Zugängen zu arbeiten und danach direktes Feedback darauf zu bekommen. Somit bietet sich auch der Raum für offene Diskussionen und einen angeregten Wissensaustausch.