Home » Skills

Skills

Ressources SkillsPeople Having a Discussion by Andrea Piacquadio via Pexels CC BY-ND 2.0

Konsultori Ressource zum Thema Skills: Die besten Evergreen-Wissenstücke aus dem Netz gefischt. Seit 2016 wächst das Archiv und sammelt Analysen und Frameworks, aber auch gute Show Cases zu unseren Fachthemen. Wir stellen die interessantesten Artikel hier ein, damit Sie sie nachlesen und tiefer eintauchen können.

Die Kunst des Überzeugens

Eine Infografik von Evereach (ein englisches Telekommunikationsunternehmen) zeigt auf, wie man KundInnen dazu bringt, „Ja“ zu sagen. Die Elemente der Grafik basieren auf den Vorträgen von Dr. Robert Cialdini, der mit seinem Buch „Influence: The Psychology of Persuasion“ als Experte in der Szene gilt.

Hier eine kleine Vorschau auf wichtige Elemente im Prozess der Überzeugung:

  • Reziprozität / Wechselwirkungen
  • Verknappung / Seltenheit
  • ExpertInnenmeinungen / Opinion Leaders
  • Einheitlichkeit / Beständigkeit
  • Sympathie
  • Übereinstimmung / Konsens

Interessiert? Hier geht’s direkt zur Infografik.

Wie wir unsere Zeit effizient einsetzten – the four tiers of engagement

Als Start-up-GründerIn ist es besonders wichtig, fokussiert und produktiv zu bleiben, auch hinsichtlich vieler neuer Möglichkeiten, die sich entlang des UnternehmerInnenweges bieten. In einem Umfeld, in dem sich viele neue, spannende Chancen ergeben und das soziale Netzwerk immer weiter wächst, ist es notwendig, seine Zeit, Ressourcen und sein Kapital effizient und sinnvoll einzusetzen. Wie das am besten gelingt und was Reid Hoffman (Mitbegründer von Linkedin) im Silicon Valley darüber gelernt hat, erfahren Sie hier.

Die Angst als Antrieb nutzen

„In a world where up to 90% of startups fail, the most enduring visionaries will push through, energized by the idea of experiencing freedom and success alongside the 10% who beat the odds.“ Wie man die Angst vor dem Scheitern und das ewige Grübeln mit vier einfachen Schritten in einen Wettbewerbsvorteil verwandeln kann, erfahren Sie hier. Wir sind sehr inspiriert.

Ideen richtig präsentieren

Kreative Ideen zu pitchen ist oftmals nicht leicht. Im Interview mit Kathy Caprino erzählt Nancy Duarte, wie es trotzdem gelingt, seine Idee richtig zu präsentieren:

  • Sich in das Publikum hinein versetzen: Die eigene Präsentation aus der Sicht der ZuseherInnen wahrzunehmen versuchen.
  • Die Umgebung nutzen: Gerade bei kreativen Themen ist es wichtig, die Präsentation nicht von vornherein komplett analytisch anzugehen. Bewegen Sie sich ruhig weg von Ihrem Schreibtisch und lassen Sie Ihren Gedanken wo anders freien Lauf.
  • Nachdenken: Versuchen Sie sich vorzustellen, wie Ihr Publikum auf Ihre Inhalte reagieren wird und überlegen Sie sich, wie Sie die Zielgruppe am besten berühren und erreichen können.
  • Ideen streichen: Durch Brainstorming-Prozesse entstehen im Laufe der Zeit viele unterschiedliche Ideen. Aber reduzieren Sie diese wieder – weniger ist mehr.
  • Bilder sprechen lassen: Egal welchen Inhalt Sie präsentieren – der Leitspruch „Bilder sagen mehr als tausend Worte“ gilt auch hier!

Weitere Tipps für gelungenes Präsentieren finden Sie hier.

„Arbeiten 4.0“ – Digitalisierung der Arbeitswelt

Holger Schmidt gibt in seiner Präsentation einen kurzen Einblick in die „Digitalisierung der Arbeitswelt“ und welche Arbeitsplätze durch die Digitalisierung gewinnen, verlieren und was sich allgemein in der Organisation von Arbeit verändert. Hier ein paar Fakten vorneweg: Künstliche Intelligenz ersetzt vor allem Routinetätigkeiten in Büros, nur 5% der Jobs sind komplett automatisierbar, Roboter verursachen weniger Kosten als ArbeitnehmerInnen in Billiglohnländern und neue Jobs durch Digitalisierung der Arbeitswelt (wie zum Beispiel IoT-ExpertInnen, SoftwareentwicklerInnen, ProgrammiererInnen, ExpertInnen für 3D-Druck).

Die Vorzüge von flexibler Arbeitseinteilung

Immer mehr ArbeitnehmerInnen bevorzugen Jobangebote, die ihnen freie Zeiteinteilung und flexible Arbeitszeiten bieten. Das muss nicht zwingend bedeuten, dass sie jeden Tag nur von zu Hause arbeiten: „Flexibility means I can control my time so I’m not stuck in meetings from 9 a.m. to 5 p.m., I know what work I need to do, and you will trust me to get it done,“ so Romy Newman, Co-Founder von FairyGodBoss. Vorreiter in diesem Bereich sind im Moment vor allem DropboxAsana und Dell. Bei konsultori arbeiten wir seit Anbeginn genauso. Lesen Sie hier mehr darüber.

Wenn der Arbeitstag nur 5 Stunden hat..

Das Unternehmen Tower Paddle Board hat vor knapp einem Jahr seinen Arbeitsalltag auf einen 5-Stunden-Tag umgeschwenkt und somit ein sehr spannendes Experiment mit tollem Erfolg durchgezogen: „Moving my staff to a five-hour workday was one of the hardest decisions I’ve ever made, but today my employees are happier, more productive, and better invested in the business. I’ve since had incredibly high-performers at local companies send us resumes completely unsolicited. We’ve been able to recruit extremely talented people away from jobs where they were making six-figure salaries to come work at Tower for much less“, zeigt sich CEO und Gründer Stephan Aarstol begeistert. Eine Check-Liste, die es dafür zu beachten gibt sowie mehr Details zu diesem zukunftsträchtigen Arbeitsmodell finden Sie hier.