0

CASE STUDY

Marketing für Architekten

Neustart bei HUBER GESTALTUNG

Herr Huber by konsultori Copyright konsultori

Kunde

Branche: Architektur, Interior, Corporate Branding
Projekt: Schärfung der Positionierung, Zielgruppen-Analyse, Begleitung bei der Umsetzung einzelner Marketing-Aktivitäten
Unternehmen: Mag. arch. Ing. Martin Huber Ingenieurbüro
Ansprechpartner: Martin Huber (Geschäftsführung)

Herausforderungen

2012 startete Herr Huber sein Büro HUBER GESTALTUNG, in dem Leistungen aus Architektur, Interior und Corporate Branding fließend in Kombination angeboten werden. Durch die Umsetzung vieler verschiedener Projekte war es nötig, das Profil ausreichend zu schärfen und sich auch Gedanken über zukunftsträchtige Geschäftsfelder zu machen, so wie auf welchen Kanälen Neukunden effizient angesprochen werden können.

Lösung

  1. Im Sinne einer schärferen Positionierung wurden relevante Markttrends, der Mitbewerb, Referenzprojekte, Stärken und Schwächen sowie Ziele und Interessen von HUBER GESTALTUNG analysiert.
  2. Zur Definition des USP (Unique Selling Propostion) wurden die Unterscheidungsmerkmale zu unterschiedlichen Gruppen von MitbewerberInnen herausgearbeitet.
  3. Als Folge entstand ein spezifisches Angebotsportfolio, das sich sowohl auf kurzfristige (Konzentration auf Cash-Flow) als auch auf langfristige (zukunftsträchtige Branchentrends) Geschäftsfelder bezieht.
  4. Wir entwickelten und priorisierten die nächsten Marketingaktivitäten im Marketingplan.
  5. Gemeinsam wurden einzelne Marketingaktivitäten gestartet.

Erfolgsfaktoren

Den Schritt zurück wagen. Um der Kundengewinnung einen neuen Anschub geben zu können, ist es notwendig, die Positionierung und Zielsegmente zu hinterfragen. Nur ein gut fokussierter Auftritt kann mit meiner breiteren Palette an Marketing-Maßnahmen bedient werden. Zu einer Schärfung der Positionierung braucht es allerdings Mut.

Ergebnisse

Neues Positionierungsstatement

Ergebnis der Überlegungen und der Schärfung des Unternehmensbildes war – bezogen auf die Kernkompetenzen von Herrn Huber – ein neues Positionierungs-Statement sowie eine neue Tagline für HUBER GESTALTUNG: „Architekt der Shoppingwelten“. Das Angebot für die neu fokussierten Zielgruppen wird in den Vordergrund gestellt. Der Wiedererkennungswert ist im Wortspiel „Architekt der Shoppingwelten“ sichergestellt. Zugleich werden die einzelnen Leistungspakete für Großraum-Gestaltung, Design, Kundenfrequenz-Ströme und Innen-Architektur als Gesamtheit transportiert.

Positionierungsstatement, Huber Gestaltung

Einschränkung und Fokus auf Zielgruppen

Gemeinsam haben wir das Leistungsportfolio für die einzelnen Zielgruppen angepasst und reduziert. Die Zielgruppen sind nun klar ersichtlich und werden in allen Marketing-Materialien sichtbar (Homepage, Firmenpräsentationen, Vorträge, Folder).

copyright Huber Gestaltung

Marketing-Aktivitäten für Architekten

Ein nach Chance auf Erfolg und geringstmöglichem Zeitaufwand priorisierter Marketing-Plan wird nun gemeinsam umgesetzt. Punktuell erfolgt die Begleitung bei einzelnen Maßnahmen.

Über die Zusammenarbeit

Architekt Huber, copyright Martin Huber

Petra Wolkenstein über die Zusammenarbeit: “Herr Huber ist nicht nur ein sehr überlegter, kreativer Kopf mit viel Erfahrung auf seinem Gebiet, dem seine Kunden dies gerne bestätigen. Er beweist auch einen starken Zug zu seinen Zielen. Umso befriedigender ist unsere Zusammenarbeit, da er unsere Ergebnisse auch zeitnah umsetzt und so den Erfolg rasch abholen kann.”

Martin Huber über die Zusammenarbeit: “Ich schätze die sehr produktive Zusammenarbeit mit Frau Wolkenstein. Besonders gut gefällt mir, dass der Außenauftritt jetzt leichter fällt. Ich identifiziere mich 100% mit dem „Architekt der Shoppingwelten“ und merke, dass meine potenziellen Kunden sofort wissen, wofür wir bei HUBER GESTALTUNG stehen. Wir sind damit weniger austauschbar und grenzen uns vom Mitbewerb gut ab. Neue Marketing-Maßnahmen gehen wir gemeinsam schneller an, weil ich punktuell Feedback von konsultori abrufen kann. Ich bin begeistert von den Innovationsimpulsen, die Frau Wolkenstein für mein Unternehmen gebracht hat und freue mich auf eine weitere Zusammenarbeit.”

0