Ist die Strategie eines KMUs erst einmal erarbeitet, will sie in regelmäßigen Abständen adaptiert werden, denn die Randbedingungen verändern sich. Welche Elemente sollten überarbeitet werden? Wo fängt man an? Welche Methoden gibt es dafür? Wann ist der geeignete Zeitpunkt und wie lange sollte man sich dafür Zeit nehmen?

Der ideale Zeitpunkt ist im Frühling

Die Frage nach dem „Wann“ lässt sich relativ einfach beantworten.

In den meisten Unternehmen folgt das Controlling der rollierenden Planung. Einmal pro Jahr – meist im Herbst – erarbeitet das Team ein neues Budget und den Business Case für die nächsten drei Jahre. Da die Strategie und die darauf aufbauende Action Planung einen großen Einfluss auf die Budgetierung haben, sollte die Überarbeitung der Strategie vor dem Herbst abgeschlossen sein.

Je nach Größe des Unternehmens variiert der Zeitrahmen, den die Geschäftsführung für die Strategieüberarbeitung ansetzt. Bei durchschnittlichen mittelständischen Unternehmen beträgt die Durchführung beim ersten Mal um die sechs Wochen, beim nächsten Lauf sind vier Wochen ausreichend. Jedenfalls hängt die Zeitspanne mit der Anzahl der Personen zusammen, die in den Prozess eingebunden werden.

Zeitlich bietet sich einmal im Jahr, vorzugsweise im Frühling, die Chance, eine Gesamt-Strategieüberarbeitung vorzunehmen. Operiert das KMU jedoch in einem weniger dynamischen Umfeld, wird eine zweijährliche Überarbeitung der Strategie ausreichend sein.

Eine Strategie braucht viele Meinungen

Ein wichtiger Aspekt ist, mehrere Meinungen einzuholen. Bindet man alle Schlüssel-Personen in die Erarbeitung der Strategie ein, werden sie auch bei der Umsetzung der Strategie besser an Bord sein. Ihre Erfahrung mitten aus dem Geschehen erlangt Gewicht und trägt zur Qualität der Strategie bei. In diesem Sinne ist es auch gut, kritische Stimmen zu hören. Interne „Challenger“ helfen, aus vorgeprägten Mustern auszubrechen und das Business aus anderen Perspektiven zu betrachten. Eine heterogene Gruppe hilft dabei.

Punktuell ist es auch hilfreich, einen Input von Personen außerhalb des Unternehmens beziehungsweise vielleicht sogar außerhalb der eigenen Branche einzuholen. So können Entwicklungen, die das Unternehmen oder die Branche betreffen, objektiver diskutiert werden.

Auf Vorhandenem aufbauen, hinterfragen und Neues zulassen

Der Strategie Review eines Unternehmens beinhaltet die Betrachtung der bestehenden einzelnen Strategieelemente sowie die Bewertung von neuen Trends und Entwicklungen innerhalb und außerhalb der Branche. Sind diese Entwicklungen relevant und wie stark beeinflussen Sie das Unternehmen?

Doch nicht alles muss auf Biegen und Brechen umgekrempelt werden: viele neue Erkenntnisse können auf bestehende Strategien aufbauen beziehungsweise in diese integriert werden.

In überschaubare Themenbereiche zerlegen

Die gesamte Überarbeitung der Strategie wird in mehrere Teile zerlegt, damit die Themenblöcke in Workshops und 1:1 Meetings besser verdaubar werden.

Wo stehen wir als Unternehmen heute?

Hier werden ein Vergleich mit dem Mitbewerb und Substitutionsprodukten (-dienstleistungen) vorgenommen, die Business Performance überprüft und die neuesten Entwicklungen im Unternehmen und der Branche analysiert.

Welche Entwicklungen entstehen im externen Umfeld?

Dabei werden neue rechtliche Themen recherchiert, auf veränderte User-Bedürfnisse eingegangen und Wettbewerber in der eigenen Branche und außerhalb beobachtet.

Die „Vogelperspektive“

In diesem Themenblock werden die bereits existierenden Geschäftsfelder sowie das Kerngeschäft genauer betrachtet und Fragen nach dem potentiellen Wachstum und dem Return on Investment beantwortet.

 

Bild Strategie Review Elements

Copyright konsultori

Auf Änderungen konzentrieren

In manchen Bereichen werden keine Veränderungen im Umfeld stattfinden und die Performance wird den Zielvorgaben entsprechen. Sie werden in den nächsten Strategielauf mit keinen oder nur geringen Änderungen übernommen. Wichtiger ist die Konzentration auf jene Bereiche, bei denen das Umfeld dynamisch abläuft oder die Entwicklung des Bereiches nicht den Zielen entspricht. Sie werden detailliert neu diskutiert. Ebenso einer vertiefenden Strategiefindung werden neu aufgetauchte relevante Themen unterzogen.

Strategische Entscheidungen treffen

Es gibt einige Kriterien, die beachtet werden sollten, bevor größere strategische Entscheidungen getroffen werden. Hier ein kleiner Ausschnitt:

  • Passt die neue Strategie zum Kerngeschäft meines Unternehmens?
  • Passt die neue Strategie zu meinem bereits bestehenden Kundenstamm?
  • Wie groß ist die Opportunity (gemessen am Markt und an der Konkurrenz)?
  • Verhilft mir die neue Strategie zu einem Wettbewerbsvorteil?
  • Wie hoch ist das Risiko?
  • Wie lange wird es dauern, die neue Strategie umzusetzen?

 

Bild Strategie Review Elements

Copyright konsultori

Umsetzung planen und mit dem Budgetierungs-Prozess abstimmen

Sind alle Kriterien abgearbeitet und keine Fragen mehr offen, ist es sinnvoll, für die überarbeitete Strategie einen Action-Plan zu entwickeln, der jeden Bereich in grobe Aktivitäten herunterbricht und sie zeitlich aufteilt.

Der Budgetierungsprozess zeigt in der Folge, ob die anvisierte Strategie mit den vorhandenen oder geplanten Ressourcen umsetzbar ist oder eine zusätzliche Adaptierungs-Runde notwendig wird.

Referenzen

Strategieüberarbeitung eines KMUs in einem sehr dynamischen Umfeld (2014)

Strategieüberarbeitung für zwei Mobilfunkunternehmen.

Image credits

All other images Copyright konsultori.

Classic Scops by Stuart Richards / flickr  CC BY 2.0 (adaptation: cut)