0

Hurra, der 50. konsultori Mashup ist online!!

scaleup startups yeah

yeah by Antonangelo De Martini via flickr CC BY-SA 2.0

Schön, dass Sie auch heute wieder zu uns gefunden haben. Der Mashup ist ideal für alle, die kaum Zeit hatten, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen oder einfach nichts zum Thema Business Development bei KMUs, Startups, Professional Services und Kreativwirtschaft versäumen möchten. Hier für Sie der wöchentliche Überblick aus dem Netz gefischt mit den aktuellen News über den Wandel in der österreichischen Gastronomie, dem ersten selbstfahrenden Minibus aus dem 3D-Drucker, eine neue Investitionsplattform in Kärnten und die Dos und Donts eines Startups auf dem Weg zum Scaleup in den ersten drei Jahren.

Startups auf dem Weg zum Scaleup

Worauf es in den ersten drei Jahren nach einer Gründung ankommen, wie man das Wachstum Richtung Scaleup schafft, wie man den Fokus richtig setzt und wie die Rolle der Startup-GründerInnen im Lauf der Zeit neu geformt und gefordert wird, erklärt Pradeep Agarwal auf LinkedIn. Er stellt für jedes einzelne Jahr eine Checkliste zur Verfügung, mit Inhalten, die es in dieser Zeitspanne zu beachten gibt.

Lesen Sie den ganzen Beitrag hier.

scale up startups

Scale by Christiano Sabbatini via flickr CC BY-ND 2.0

Neue Onlineplattform soll Investitionen anregen

Eine vom Präsidenten der Wirtschaftskammer Kärnten Jürgen Mandl gegründete Plattform soll dem stagnierenden Wachstum entgegenwirken und die Wirtschaft in Kärnten ankurbeln. Auf der Investitionsplattform „Carinthians invest in the best“ sollen neue Geschäftsideen, Innovationen bereits bestehender KMUs und potentielle InvestorInnen zusammengeführt werden. Mandl erklärt das Prinzip dahinter ganz einfach: „Weder haben wir, noch nehmen wir Einfluss auf die eventuell entstehenden Kooperationen. Wir hoffen aber, mit der Plattform einen Beitrag zur Entwicklung des Wirtschafts- und Lebensstandortes Kärnten zu leisten“.

Hier können Sie mehr zum Thema lesen.

Olli: Der erste selbstfahrende Minibus aus dem 3D-Drucker

Insgesamt zwölf Fahrgäste finden Platz im Minibus, der vom US-Start-up Local Motors gerade vorgestellt wurde. Olli kommt zum größten Teil aus dem 3D-Drucker und kann per App angefordert werden. Würden die Verkehrsgesetze dies erlauben, könnte der Minibus sofort im Straßenverkehr eingesetzt werden. Bald soll Olli in mehreren Städten weltweit getestet werden.

Mehr Infos zu diesem Projekt finden Sie hier.

Die Gastronomie in Österreich im Wandel

Durch steigende Auflagen, Druck auf höhere Effizienz, steigende Personalkosten, Wettbewerb durch mehr Systemgastronomie und Vereinsfeste geht die Schere zwischen stagnierenden und florierenden Gastronomiebetrieben immer weiter auf. Wirtschaftskammer Wien-Vizepräsident Josef Bitzinger sieht dafür die Schuld aber nicht nur bei einem Thema alleine: „Meist sind es nicht Einzelthemen, wie Rauchen oder die Registrierkasse, sondern die Summe aller Auflagen“. Überleben kann nur der, der sich einen professionellen und effizienten Zugang zu diesen Dingen zu Recht legt, der Rest wird es schwierig haben und der Markt wird sich bereinigen.

Erfahren Sie hier mehr zu Lage der österreichischen Gastronomiebetriebe.

Bobby Doesn't Work by marc falardeau via flickr CC BY 2.0

Bobby Doesn’t Work by marc falardeau via flickr CC BY 2.0

0