0
https://www.flickr.com/photos/lord-jim/8357376480/in/photolist-dJvJRW-6AWGV5-dJuRZ3-jwysDN-fbSATC-qTsyc3-7tibkY-6nRYob-82FhC8-8EfpxX-fbCk3z-rb3yPi-8vwuqd-8vvKTs-8vw1P9-8vuq6B-8vxkDy-8vtJRX-8vvDEE-8vw3w7-87qZHS-5YfdAZ-sbShzw-awSui7-8vEXpw-8nEKp2-8vEXbY-dzS16h-jp22ef-ehnZrX-6u8XJm-ymLN3-6LGstL-bjoHsB-gt2Hhv-qiQKx7-86Btwx-8vw4mN-8vugpH-dhVg47-obmdDb-6qprt9-cuYoEC-f4yrgL-9SBkzK-bWTSwC-eeabPW-oYz6s2-4WcjSp-92BTnT

Dec 2012 438 by Lord Jim via flickr CC BY 2.0

Schön, dass Sie heute wieder zu konsultori gefunden haben. Der New Business Development Austria Mashup ist ideal für alle, die kaum Zeit hatten, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen oder einfach nichts zum Thema Business Development bei KMU, Startups, Rechtsanwaltskanzleien und Kreativwirtschaft versäumen möchten. Hier für Sie der wöchentliche Überblick aus dem Netz gefischt:

 

Insgesamt 13 neue „Einhörner“ in der EU – in Österreich treibt sich leider keines herum

Ja, Sie haben sich nicht verlesen, in der Überschrift steht tatsächlich etwas von Einhörnern. Allerdings wird damit eine bestimmte, sehr seltene Art von Start-ups bezeichnet. Es handelt sich  nämlich dabei um Unternehmen in Europa, die mehr als eine Milliarde Dollar wert sind. Sie sind zwar rar, werden aber trotzdem eher mehr als weniger. Laut einer Studie der britischen Investmentbank GP Bullhound sind in Europa im letzten Jahr gleich 13 neue Einhörner entstanden – vier davon in Deutschland, ganze 17 gar in Großbritannien. Was die Studie aber auch aufzeigt: in Österreich herrscht Nachholbedarf! Mehr Informationen und Infografiken finden Sie hier zu Start up Company.

 Unicorn (Design by Román Díaz) by Ancella Simoes via flickr CC BY 2.0

Unicorn (Design by Román Díaz) by Ancella Simoes via flickr CC BY 2.0

 

Deutsche Börse startet Vermittlungsplattform für Start-ups

Mit dem Projekt Deutsche Börse Venture Network hat die Deutsche Börse eine nicht öffentliche Plattform ins Leben gerufen, die Start-ups und InvestorInnen digital und auch analog zusammenbringen will. Dabei wollen sie vor allem Unternehmen aus der Growth-, Late- oder Pre-IPO-Phase erreichen, die einen hohen bzw. höheren Finanzierungsbedarf haben. Aktuell sind bereits 42 InvestorInnen mit an Bord. Zusätzlich zur Online-Plattform gibt es auch ein umfangreiches Veranstaltungs- und Trainingsangebot, welches unter anderem auch den Aufbau eines effizienten Netzwerkes beinhaltet. Hier geht’s direkt zur Presseaussendung der Deutschen Börse.

 

Post kauft Start-up Aktionsfinder – 8 Monate Vorbereitungszeit

Die österreichische Post ist mit 60% bei dem Salzburger Start-up Aktionsfinder eingestiegen. Der Deal fand bereits Anfang Juni statt. Bei dem Start-up handelt es sich um ein Internetportal, das den elektronischen Abruf von Prospekten, Aktionen und Angeboten in ganz Österreich ermöglicht. Die Auflistung – wenn gewünscht auch je nach Standort – liefert einen direkten Preisvergleich und das gezielte Suchen nach bestimmten Aktionen. Schon 2014 konnte die Plattform durchschnittlich knapp eine Million Visits pro Monat verzeichnen. Die beiden Gründer des Start-ups, Michael Niedermoser und Gerhard Froner, bleiben Aktionsfinder als Geschäftsführer erhalten. Ergänzt wird das Team nun von Nicole Lendl von der Österreichischen Post AG. Detail am Rande, weil ich immer wieder danach gefragt werde – Die Vorbereitung bis zum Abschluss dauerte 8 Monate in diesem Fall, so die Gründer. Mehr Infos zu dem Start-ups, der Gründung und der Übernahme finden Sie hier.

Lernen vom Silicon Valley

Das Erfolgskonzept eines Silicon Valleys lässt sich nicht eins zu eins kopieren. Doch Autor Thomas Schranz gibt Tipps, welchen Umgang mit Start-ups man sich durchaus abschauen kann: zum Beispiel die Ziele. Die Menschen im Silicon Valley haben große Ideen, und anstatt sich den Kopf zu zerbrechen, wie alles schief gehen könnte, halten sie daran fest und bekommen Unterstützung und Inspiration von ihrem Umfeld im Valley. Außerdem fühlen sich viele Menschen, die im Silicon Valley tätig sind, verpflichtet, jungen GründerInnen zu helfen, ihnen Tipps zu geben, sie zu beraten oder in ein Netzwerk zu integrieren und ihnen Leute vorzustellen. Diese positive Einstellung gegenüber neuen Ideen, die Offenheit und die Bereitschaft, anderen zu helfen sind Attribute, die man sehr wohl auch auf die europäische beziehungsweise österreichische Start-up Szene übertragen kann. Mehr zu diesem Knowledge-Transfer und wer dabei bereits eine Vorreiterrolle einnimmt, erfahren Sie hier.

 

0