0
 

 Welcome by Nathan via flickr CC BY-SA 2.0

Welcome by Nathan via flickr CC BY-SA 2.0

Schön, dass Sie heute wieder zu konsultori gefunden haben. konsultori Mashup ist ideal für alle, die kaum Zeit hatten, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen oder einfach nichts zum Thema Geschäftsfeldaufbau bei KMU, Startups, Rechtsanwaltskanzleien und Kreativwirtschaft versäumen möchten. Hier für Sie der wöchentliche Überblick aus dem Netz gefischt:

 

„Der heilige Gral des Online-Handels“

So nennt Alexander Keil, Countrymanager für Österreich und die Schweiz beim Online-Modehändler Outfittery, die Kombination zwischen persönlicher Beratung im stationären Handel und Online-Verkauf. Mit dieser besonderen Verbindung ist es dem Unternehmen gelungen, das Beste aus beiden Welten zusammenzubringen. Die Kernidee dahinter: Outfittery verkauft nicht nur Kleidung, sonder auch speziell von BeraterInnen zusammengestellte Outfits. „Die 70 Stylisten des Unternehmens kosten zwar Geld, aber das Service stifte einen größeren Nutzen“, so Keil. Er nennt das „Millenniumstyle“. Erfahren Sie mehr über das Konzept von Alexander Keil und Outfittery hier.

Steuerzuckerl für mehr KMU Österreich Beteiligung

Das Mittelstandsfinanzierungsgesetz wird neu aufgesetzt. Damit will die Regierung neuen Schwung in die Unternehmensfinanzierung bringen und die Kapitalbeteiligungssituation reformieren. Auch für Klein- und Mittelunternehmen wird am einem neuen Gesetz gearbeitet: „KMU-Finanzierungsgesellschaften“. Dabei soll Geld von den InvestorInnen eingesammelt und in einer Gesellschaft gebündelt werden. Von dort aus wird es an kleine und mittlere Unternehmen in Form von Eigenkapitalbeteiligungen ausgegeben. Mehr Informationen dazu finden Sie auf wirtschatfsblatt.at.

 Dulces – Sweets by Guilermo Viciano via flickr CC BY-SA 2.0

Dulces – Sweets by Guilermo Viciano via flickr CC BY-SA 2.0

Personal Kanban zur Steigerung der Produktivität

Wenn das Geschäft gut läuft, kann einem die Arbeit teilweise über den Kopf wachsen. Um bei allen To-Dos und offenen Aufträgen den Überblick zu behalten, gibt es ein erprobtes System: Personal Kanban. Es gibt in einem einfachen, visuellen Rahmen einen Einblick in sämtliche Aufgaben, die nach unterschiedlichen Wichtigkeiten und Dringlichkeiten geordnet sind. Um dem Ganzen einen motivierenden Spinn zu geben, werden auch bereits erledigte To-Dos angezeigt – damit man am Ende der Woche einen Blick auf die geleistete Arbeit werfen kann. Für mehr Tipps zum Umgang mit Personal Kanban und was das System bietet, finden Sie hier.

 Post-it time! by Ignacio Palomo Duarte via flickr CC BY 2.0

Post-it time! by Ignacio Palomo Duarte via flickr CC BY 2.0

Betriebsansiedlungen in Österreich – neuer Rekord!

Mit Hilfe der Austrian Business Agency (ABA) haben sich im letzten Jahr insgesamt 276 internationale Unternehmen in Österreich angesiedelt. Das ist in den 33 Jahren des Bestehens der ABA ein neuer Rekord! Vor allem in Deutschland und Italien ist das Interesse der Unternehmen an einer Ansiedelung in Österreich groß. Wien ist für viele mittlerweile sogar ein attraktiverer Standort als zum Beispiel Berlin. “Wien baut ein sehr starkes Start-up-Epizentrum auf, ist aber noch nicht so übersättigt wie etwa Berlin”, sagt Peter Stebe, Co-Gründer des Start-ups NextSociety aus New York. Mit dieser Begründung wurde das globale Entwicklungszentrum für die Networking-App in Wien angesiedelt. Wie sich die Lage weiter entwickeln wird lesen Sie hier.

0