0

Schön, dass Sie heute wieder zu konsultori gefunden haben. konsultori Mashup ist ideal für alle, die kaum Zeit hatten, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen oder einfach nichts zum Thema Geschäftsfeldaufbau bei KMU, Startups und Kreativwirtschaft versäumen möchten. Hier für Sie der wöchentliche Überblick aus dem Netz gefischt:

Alps Ventures investiert 22,7 Millionen in Start-ups

Die Start-up-Schmiede Alps Ventures (http://www.alpsventures.com/) arbeitet intensiv mit einem Pool an PartnerInnen und InvestorInnen zusammen, um soviel Beteiligungskapital wie möglich für Start-ups generieren und dieses auch effektiv einsetzen zu können. Seit 2011 hat das Unternehmen durch externe InvestorInnen insgesamt 22,7 Millionen als (Start)Kapital für die Finanzierung und die Unterstützung von Start-ups aufgebracht. Und das mit Erfolg: mittlerweile weisen drei von zwölf von Alps Venture unterstütze junge Unternehmen bereits einen positiven Cash-Flow auf. Durch die Start-ups wurden 150 neue Arbeitsplätze in 13 verschiedenen Ländern geschaffen. Mehr Infos zu den Projekten von Alps Ventures können Sie auf atmedia.at nachlesen.

Warum es für ManagerInnen so wichtig ist, ihre KundInnen zu kennen

Nichts kann oder soll für ein Unternehmen wichtiger sein als dessen KundInnen. Bereits bestehende, aber auch der Gewinn von neuen KundInnengruppen sollte im täglichen Geschäft immer im Auge behalten werden. Bernard Marr erstellte einige Kriterien, mit Hilfe derer Sie einen besseren Blick über bereits bestehende KundInnengruppen bekommen und wie Sie KundInnen wie die Ihren noch finden können.

  • Net promoter score / Weiterempfehlung durch bestehende KundInnen
  • Custom profitability score / Kaufkraft der eigenen KundInnengruppe kennen
  • Custom retention rate / KundInnenbindung aufbauen
  • Conversion rate / (Marketing)Analysen für effektive KundInnenansprache
  • Relative market share / Marktanteil im Vergleich zum stärksten Konkurrenzunternehmen

Genauere Informationen zu den einzelnen Punkten finden Sie hier.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte klicken Sie auf diesen Banner um Cookies zu akzeptieren und fortzufahren.

Kaufentscheidungen der KundInnen als SEO Strategie nutzen

Der Weg vom Wunsch nach einem Produkt bis hin zur tatsächlichen Kaufentscheidung ist manchmal ein langer. Die so genannte customer journey wird zur Schnittstelle zwischen dem, was das Unternehmen den KundInnen bieten möchte und dem, was sich die KundInnen vom Unternehmen bzw. vom Produkt wünschen und erwarten. Doch wie lässt sich diese „customer journey“ in eine SEO-Strategie einbetten? Mit Hilfe der folgenden vier Punkte:

  • eine eigene „customer journey“ erstellen (Wie, wann, wo und warum fällen meine KundInnen ihre Kaufentscheidung?“)
  • die Kaufentscheidung in der „customer journey“ identifizieren und zuordnen (Navigations-, Transaktions- oder Informations-getrieben)
  • Liste von Schlagwörtern für die einzelnen Schritte der „customer journey“ erstellen
  • diese Schlagwörter mit den spezifischen Methoden der SEO-Strategie verknüpfen

Eine genauere Anleitung sowie viele ansprechende Infografiken zum Thema finden Sie hier auf hubspot.com.

0