0
Schön, dass Sie heute wieder zu konsultori gefunden haben. Der 76. Mashup ist ideal für alle, die kaum Zeit hatten, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen oder einfach nichts zum Thema Business Development bei KMUs, Startups, Professional Services und Kreativwirtschaft versäumen möchten. Hier für Sie der wöchentliche Überblick aus dem Netz gefischt mit den aktuellen News zum neuen digitalen Förderprogramm für KMUs, zum Crowdfunder’s Hub, der neuen Förderung in der Kreativwirtschaft und einer interessanten Analyse zu Burn Rates aus der Sicht der InvestorInnen.

Content Vienna: neue Förderung in der Kreativwirtschaft

Mit insgesamt fünf mal 10.000,- Euro unterstützt die Wirtschaftsagentur Wien Medien- und Kreativschaffende im Digitalbereich bei der Entwicklung ihrer Projekte. Einen FemPower-Bonus in der Höhe von 1.000,- Euro extra gibt es, wenn bei prämierten Projekten Frauen in leitender Funktion maßgeblich und nachweisbar tätig sind. Bis 3. Oktober zur neuen Förderung in der Kreativwirtschaft einreichen unter www.wirtschaftsagentur.at

Das KMU DIGITAL Förderprogramm

Ein neues Förderprogramm wurde diese Woche gestartet. Das Unterstützungsprogramm richtet sich an KMUs auf ihrem Weg zur Digitalisierung und bietet dabei unterschiedliche Services von Webinaren und Veranstaltungen bis hin zu geförderter Beratung in den Bereichen E-Commerce & Social Media, Geschäftsmodelle & Prozesse und Verbesserung der IT-Sicherheit an. Ein weiterer Teil von KMU Digital sind geförderte Qualifizierungen für MitarbeiterInnen und UnternehmerInnen. Alles zu KMU DIGITAL gibt es hier.

Neues EPU-Finanzierungsinstrument

Social City Wien und Erste Bank launchen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsagentur ein neues Finanzierungsinstrument, das EPU und KMU helfen soll, kurzfristige Liquiditätsengpässe zu überbrücken:  45 Tage, 0 Zinsen, 1.5% Transaktionsgebühr, durchschnittlich 4.000,- Euro. Das Instrument “imfino SME services” steht KMU sowie EPU in Österreich zur Verfügung und geht im November in die Testphase. Die Anmeldung für TestkundInnen läuft bereits. Alle Infos zu dem neuen Service gibt es hier.

CROWDFUNDERS’ HUB 2017/18

Im November startet in Wien ein viermonatiges Trainingsprogramm für Crowdfunding – der Crowdfunders Hub, eine Initiative des Wissenschaftszentrum Ost umgesetzt von Cloed Baumgartner, einer der Pros in Österreich mit langjähriger Erfahrung. 10 Projekte werden ausgewählt und haben die Chance, eine Crowdfunding Kampagne mit Begleitung zu planen und umzusetzen. Die Teams  insbesondere aus dem kulturellen, sozialen, künstlerisch-kreativen und/oder gesellschaftlichen Bereich werden individuell beraten und professionell begleitet. Hier geht es zum Call, der noch bis 28. Oktober offen ist.

Einige Gedanken zur Höhe von Burn Rates

Neben hohen Investitionen in das neugegründete Unternehmen, stehen Startups auch oft vor hohen Fixkosten, denen nur geringe Umsätze gegenüberstehen. Ein wichtiger KPI, den sich InvestorInnen genau ansehen, ist die Burn Rate als Ausdruck des Cashs, das pro Monat zur Verfügung stehen muss, weil die Kosten nicht durch Innenfinanzierung (Umsätze) abgedeckt werden. Fred Wilson, einer der wichtigsten Denker der Venture Capitalist Szene, schildert seine Analyse zu Burn Rates, indem er die 40% Rule for SaaS auch für andere Business Modelle neuinterpretiert.

0