1+
Schön, dass Sie heute wieder zu konsultori gefunden haben. Der 66. Mashup ist ideal für alle, die kaum Zeit hatten, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen oder einfach nichts zum Thema Business Development bei KMUs, Startups, Professional Services und Kreativwirtschaft versäumen möchten. Hier für Sie der wöchentliche Überblick aus dem Netz gefischt mit den aktuellen News über den Shpock-Verkauf, den neuen “Exellenz-Cluster” für Startups, dem Semifinale der Women Startup Competition und den Female led Startup Mentoring, einem VC-Marktausblick von Mark Suster und dem neuen Startup Guide Vienna.

female led startup

cluster by charlene mcbride via flickr CC BY 2.0

Leichtfried und Mahrer: “Exellenz-Cluster” für Startups

Die Startup-Cluster Umstellung soll doch schneller kommen als geplant: Bis März soll es eine Shortlist geben, die Umsetzung dann bereits im Herbst folgen. Denn bei der Vernetzung von Startup-Firmen in gewissen Feldern mit großen Unternehmen und die Kooperation mit Wissenschaft und Forschung an einem Ort braucht es nun doch weniger Zeit als ursprünglich erwartet. Das freut nicht nur Staatssekretär Harald Mahrer, sondern auch Infrastrukturminister Jörg Leichtfried: “Wir würden ein halbes Jahr gewinnen”. Insgesamt sind fünf Startup-Cluster geplant – die Zahl kann aber noch variieren. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

female led startup

win by Frank Hebbert via flickr CC BY 2.0

Women Startup Competition & Female led Startup Mentoring

Auch wir möchten den Gewinnerinnen des Semi-Finales der Women Startup Competition herzlich gratulieren. Platz eins belegt Fashion Touri mit dem Motto „Shop like a local!“, Platz zwei sicherte sich MTOP – More than one perspective, ein Weiterbildungsprogramm für geflüchtete AkademierInnen und auf Platz drei findet man Yatta, eine App die Wohnungsgestaltungen simuliert. Mehr Informationen zu den einzelnen Startups und der Veranstaltung an sich finden Sie hier. Female Founders selbst bietet eine Plattform sowie ein neues Mentoring-Programm mit erfolgreichen Gründerinnen an – das “Boot Camp” startet im Sommer 2017 für Frauen als Startup-Gründerinnen. Wir sind besonders gespannt, als konsultori mit dabei sein zu dürfen und sind freuen uns auf einen angeregten Austausch.

female led startup

Old Grinzing and Modern Vienna by Bern Thaller via flickr CC BY 2.0

„Startup Guide Vienna“ – Wiens Startup Szene in einem Band

Jetzt ist er endlich da, der „Reiseführer durch Gründer-Landschaften“. Nachdem bereits einige europäische Städte gefeatured wurden, darunter auch Berlin, Stockholm und Lissabon, ist es nun auch für Wien soweit: Der Startup Guide Vienna liefert einen gelungenen Überblick über die österreichische Startup Szene und stellt spannende, innovative und aufstrebende Jungunternehmen vor. Entstanden ist der Guide unter dem WU Gründungszentrum mit Direktor Rudolf Dömötör und dem Geschäftsführer des Wiener Strategieforums, Thomas Maidorfer. Sichern Sie sich jetzt ein Exemplar im Pre-Sale um 16.00€! Hier gehts zu weiteren Informationen und zum Pre-Sale.

female led startup

EXIT by Antonio Campoy via flickr CC BY 2.0

Shpock-GründerInnen über das „Leben nach dem Exit“

Im September 2015 verkauften Katharina Klausberger und Armin Strbac ihr Unternehmen, die Flohmarkt-App Shpock an die Mediengruppe Schibsted. Das war – neben dem Kauf von Runtastic durch Adidas, der zweite große Exit eines österreichischen Startups. Die beiden GründerInnen zeigen durch den Verkauf aber auch, dass GründerInnen nicht für immer an ihr Startup gebunden sein müssen. Was ihnen beim Rückzug aus dem operativen Geschäft besonders wichtig war, ist der Impact. Ein schneller Exit war von vornherein nicht geplant, so Klausberger: „Uns war wichtig, etwas mit Impact zu schaffen“. Lesen Sie das ganze Interview mit den beiden GründerInnen hier.

female led startup

Seedcamp investor panel notes (1) by Christopher Clay via flickr CC BY 2.0

Immer mehr direkte Co-Investments

Ein Marktausblick von Mark Suster für die kommenden Jahre von 2017 bis 2020: 2017 Befragung von LPs (Limited Partners, wo das Geld in VCs herkommt) und ihren Erwartungen. Und es sieht gut aus:”If the mood of LPs that we surveyed is a reflection on how VCs get financed in the coming three years then a natural conclusion would be that entrepreneurs should continue to find the venture markets robust and capital available for great ideas and businesses with early traction.” Außerdem gibt es immer mehr direkte Co-Investments als “nur” Risikostreuung über Fonds. Infografiken und Hintergrundinformationen finden Sie hier.

1+