0
Schön, dass Sie heute wieder zu konsultori gefunden haben. Der bereits 60. Mashup ist ideal für alle, die kaum Zeit hatten, aktuelle Entwicklungen zu verfolgen oder einfach nichts zum Thema Business Development bei KMUs, Startups, Professional Services und Kreativwirtschaft versäumen möchten. Hier für Sie der wöchentliche Überblick aus dem Netz gefischt mit den aktuellen News zur Finanzierung von österreichischen Startups aus dem Ausland, dem Report über Female Entrepreneurship, den immer aktiver werdenden Corporate Venture Capital Gesellschaften in Frankreich und der Anmeldefrist für das Start-up Package 2017.

Corporate Venture Capital Gesellschaften, Startups, Female Entrepreneurship

Pictures of Money by Money via flickr CC BY 2.0

Österreichische Startups hauptsächlich aus dem Ausland finanziert

Ohne InvestorInnen aus der EU hätten wir in Österreich ein ziemliches Problem: die Anteile der internationalen Investments steigen, während die der heimischen GeldgeberInnen in letzter Zeit eher zurückgehen. Die hier ansässigen Private Equity- und Venture-Capital-Gesellschaften haben in den vergangenen drei Jahren so wenig Geld investiert wie im Jahre 1997 bzw. 1999, so AVCO. Das macht es auch für die Startups immer schwieriger, sich mit ausreichend Kapital zu versorgen. Auch Johann Hansmann, Präsident der Austrian Angels Investors Association, schätzt die derzeitige Lage schlecht ein: „Im Venture –Capital-Bereich ist die Situation grottenschlecht. Es ist nicht genug Geld da, um die bestehenden Startups zu bedienen.“ Kapitalsuche wird immer früher und stärker international. Erfahren Sie hier mehr über die Lage in Österreich in einem Bericht von Merlin Bierekofen.

Corporate Venture Capital Gesellschaften, Female Entrepreneurship, Start-ups

The Power of Girl by Nick Richards via flickr CC BY-SA 2.0

Female Entrepreneurship – Ihre Meinung ist gefragt!

Der Female Founders Club und Wissenstransfer Ost wollen es wissen. Um nicht nur -„klassisch österreichisch“ zu jammern, sondern aktiv etwas zu ändern und innovative Denkanstöße zu liefern, arbeiten sie an einem Report zum Thema Female Entrepreneurship. Damit es gelingt, sinnvolle und realistische Angebote für das kommende Jahr zu entwerfen, ist noch ein bisschen Crowd-Power nötig. Also kurz fünf Minute Zeit investieren, mitmachen und einen wichtigen Beitrag zum Female Entrepreneurship in Österreich leisten. Hier geht’s zur Umfrage.

Corporate Venture Capital Gesellschaften, Female Entrepreneurship, Start-ups

vienna by Osamu Kaneko via flickr CC BY 2.0

Jetzt bewerben für das Vienna Start-up Package 2017

Wertvolle Kontakte zur Start-up-Szene? Zugang zu einem umfassenden Netzwerk für Business Development, Großkunden und Kooperationen? Bezahlte Leistungen wie Flug, Unterkunft und Arbeitsplatz sowie ein professionelles Expansions-Coaching für: Ihr Start-up – das bietet das Start-up-Package der Wiener Wirtschaftsagentur. Vergeben wird das Package an insgesamt sechs internationale Start-ups für die Laufzeit von zwei Monaten. Die Bewerbung geht noch bis 31. Jänner 2017. Also los – hier geht’s zu weiteren Informationen und zur Anmeldung.

Corporate Venture Capital Gesellschaften, Female Entrepreneurship, Start-ups

Capital by Ramón Peco via flickr CC BY 2.0

Immer mehr Aktivität der Corporate Venture Capital Gesellschaften in Frankreich

Im Gegensatz zu Österreich steigt der Anteil der Investments von Corporate Venture Capital Gesellschaften in Frankreich stetig an. Corporate Venture-Capitals bezeichnet die strategische Investition von größeren Unternehmen in Start-ups. Dabei werden nicht nur finanzielle Ziele ins Auge gefasst – vor allem strategische Ziele wie die Stärkung von Geschäftsfeldern, Zugang zu (technischen) Innovationen und Diversifikation stehen bei den Investments im Vordergrund. Alle Zeichen deuten darauf hin: mehr Corporate Venturing kommt. Wie das genau aussieht erfahren Sie hier.

0