0
“Jede Idee ist großartig, aber sie ist wertlos, wenn sie nicht umgesetzt wird!“, mit diesen Worten startete Selma Prodanovic, von 1millionstartups, ihre Keynote anlässlich des Wienerin Gründerinnentages und ermutigte damit die über 250 Besucherinnen ihren Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Mit Podiumsdiskussionen, Workshops und Vorträgen erfolgreicher Gründerinnen drehte sich dabei am 14. September alles rund um das Thema Selbstständigkeit. Das Ziel war ganz klar: den Besucherinnen so viel Wissen und Informationen über Unternehmensgründungen zu geben wie möglich und das Netzwerken unter österreichischen Unternehmerinnen zu fördern.

Auf die Beine gestellt wurde der Wienerin Gründerinnentag, der dieses Jahr übrigens zum ersten Mal stattfand, von der WIENERIN gemeinsam mit Business Riot und Female Founders. Damit war sämtliches Wissen über Selbstständigkeit und die Anliegen von Startups gebündelt und garantierte eine vielversprechende Veranstaltung, von der jede Besucherin profitieren sollte.

Let’s do it – Gründerin werden

Gründerinnen sind in der österreichischen Start-up-Szene noch unterrepräsentiert. In Österreich sind im Durchschnitt rund 10 Prozent der GründerInnen von Start-ups weiblich. Ein Thema, dessen sich Female Founders annehmen um den Gender-Gap bei Startups zu schließen. Ein Schritt, der uns diesem Ziel langfristig näherbringt, sind Veranstaltungen wie der erste Wienerin Gründerinnentag, bei dem über 250 Frauen die Gelegenheit hatten sich mit Gründerinnnen von Start-ups zu vernetzen und sich alle Infos einzuholen, die bei einer Gründung gebraucht werden.

Übrigens: bereits Wochen vor der Veranstaltung mussten die Anmeldungen gestoppt werden – alle 250 Besucherinnenplätze waren ausverkauft. Ein Beweis dafür, dass Österreich ein Gründungsland ist und mehr Veranstaltungen dieser Art braucht.

konsultori war mit dabei

Großes Thema des Gründerinnentages waren die unterschiedlichen Finanzierungmöglichkeiten für Startups. Zu diesem Thema wurde konsultori eingeladen einen Workshop mit zu gestalten. Gemeinsam mit dem GründerCenter Erste Bank widmeten wir uns der Frage „Wo kommt das Geld her?“. Und dazu hatten die Teilnehmerinnen, die aus den unterschiedlichsten Branchen kamen, ganz viele Anliegen – von Fremdkapitalfinanzierung über Banken versus Förderungen und InvestorInnenansprache bis hin zum Vergleich mit Crowdfunding. Damit war einmal das „Wie“ der Finanzierung diskutiert, großes Thema ist jedoch auch immer wann die unterschiedlichen Finanzierungen Sinn machen und welche Zeitachse jeweils zu berücksichtigen ist. Hinzu kamen sehr viele Fragen zum Thema der Vorbereitung: Was brauche ich alles in welcher Tiefe? Wie sieht ein guter Finanzplan aus und insbesondere wie viel Marketingkosten müssen inkludiert sein, um realitätsnah zu kalkulieren? Hier kamen wir in den Diskussionen immer wieder zum Thema “Machbarkeit”, denn nur das, was für die Gründerin auch machbar ist, darf in den Finanzplan. Nicht zu vergessen ist auch: der Finanzplan ist das Instrument, an dem man von allen Kapitalgebern gemessen wird, egal für welche Form der Finanzierung man sich entscheidet.

Achtung: Challenges ahead!

Alle UnternehmerInnen können, wenn sie auf ihre Unternehmensgeschichte zurückblicken, nicht nur über Erfolge, sondern auch über Misserfolge berichten. Doch ganz ehrlich, wer tut das schon gerne? Der Austausch über Rückschläge ist für Neo-UnternehmerInnen aber ebenso wertvoll, wie jener über Erfolge. Ganz nach dem Motto „Aus Fehlern lernt man und wenn nicht man selbst, dann zumindest andere.“ Sowohl im Rahmen unseres Workshops, als auch über den ganzen Gründerinnentag hinweg waren viele ehrliche und offene Gespräche zwischen Unternehmerinnen und jenen, die es noch werden wollen, möglich. Viel ausgetauscht haben wir uns mit Gründerinnen zu den Themen Growth Hacking und Investorensuche.

Das konsultori-Fazit: Innovation, Ehrlichkeit und viele spannende Ideen und Personen, das war für uns der WIENERIN Gründerinnentag 2017. Eine Veranstaltung, die genau jene Themen beleuchtete, die Gründerinnen interessiert. Herzlichen Dank an die WIENERIN, Business Riot und female founders für die Einladung und das Kennenlernen so vieler ambitionierter Gründerinnen. Wir blicken dem WIENERIN Gründerinnentag 2018 gespannt entgegen.

0