2+
Das Austria Wirtschaftsservice bietet vor allem für GründerInnen und junge Unternehmen viele unterschiedliche Förderungen an. Diesmal sind uns zwei besondere Förderprogramme ins Auge gesprungen, die gezielt auf die Internationalisierung von Unternehmen und Start-ups ausgelegt sind. Wir haben die Internationalisierungsförderung für Sie zusammengefasst und bieten im folgenden Blogpost eine kurze Übersicht:

Internationalisierungsförderung tec4market

Die aws beschreibt die Initiative tec4market als „ein Programm zur Technologie-Internationalisierung für KMU“. Projekte, die gefördert werden, sind:
• Schutzrechtsscreening und Schutzrechtsförderung
• Studienförderung
• Pilot- und Demonstrationsanlagen
Je nach Kategorie werden die Projekte unter anderem bei Marktüberführungen von Forschungsergebnissen von innovativen Unternehmen europaweit und global sowie bei der Errichtung richtungsweisender Demonstrationsgebäude und –anlagen unterstützt und begleitet.

Förderbare Kosten sind unter anderem die Ausgaben für externe BeraterInnen, Übersetzungen oder (im)materielle Investitionskosten. Die Zuschusshöhe hängt vom jeweils förderbaren Projekt ab und kann bis zu 50% betragen.

kit4market – Internationalisierungsförderung für Technologietransfers

Das Förderprogramm kit4market entstand aus einer Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium für Verkehr, Technologie und Innovation (BMVIT) und dem aws und bietet Zuschüsse bei „Studien für den kommerziellen, internationalen Technologietransfer“.

kit4market will die internationalen Marktchancen für österreichische Technologien durch die Förderungen verbessern und so den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen erleichtern, die internationale Wettbewerbsposition von heimischen technologieorientierten Unternehmen verbessern und nebenbei auch noch Arbeitsplätze in Österreich schaffen.

Eine Übersicht über die möglichen Inhalte der förderbaren Studien finden Sie hier.

Genauere Informationen zu den beiden Förderprogrammen und die Voraussetzungen finden Sie hier.

2+