0
Unternehmensnachfolge

Nachfolge by cocoparisienne via pixabay CC0 1.0 Creative Commons

Vorausschauende Planung des Unternehmensverkaufes

In Österreich suchen rund  90.000 Unternehmen in den nächsten 5 Jahren eine Nachfolge, darunter sind ein Großteil EPUs. Die passende Nachfolge für ein Unternehmen zu finden, ist jedoch eine komplexe Herausforderung, die zudem auch zeitlich gut geplant sein will. Viele UnternehmerInnen unterschätzen den Aufwand. Sie beschäftigen sich erst kurz vor dem Unternehmensverkauf mit dem Thema. UnternehmerInnen sollten 5 Jahre vor der Übergabe bereits mit der Planung starten, um den Fortbestand des Betriebes nicht zu gefährden.

Was Ihnen bei der Wahl eines Beratungsunternehmen helfen kann

Aufgrund der Komplexität des Prozesses eines Unternehmensverkaufes ziehen EigentümerInnen häufig ein Beratungsunternehmen hinzu. Um den/die ideale(n) BeraterIn auszuwählen, geben wir Ihnen in diesem Beitrag einen Überblick, worauf Sie achten können, um sich bei Ihrem Unternehmensverkauf von der/dem idealen BeraterIn begleiten zu lassen.

Transparenz

Nachfolge by Janeke88 via pixabay CC0 1.0 Creative Commons

Transparenz, durch und durch

Ein wesentliches Kennzeichen für eine professionelle Beratung ist Transparenz. Klarheit sollte sowohl im Leistungsumfang als auch beim Honorars herrschen. Das Ziel der Beratung im Unternehmensverkauf ist es, den Verkauf ideal vorzubereiten und durch den Prozess des Unternehmensverkaufes zu begleiten. Im Gespräch mit dem/der BeraterIn ist damit der genaue Leistungsumfang zu klären. Dieser sollte in Form eines Angebots bzw. Exposés anhand einer detaillierten Leistungsbeschreibung sowie eines Projektplans schriftlich festgelegt werden. Der Projektplan ist Ihr gemeinsamer Leitfaden durch den gesamten Prozess. Er gibt Ihnen zudem die Möglichkeit, erbrachte Leistungen des/der BeraterIn genau nachvollziehen zu können. Nur so ist für Sie als UnternehmerIn transparent, welche Leistungen Sie genau durch die Beratung erhalten. Zu dem schützen Sie sich vor Überraschungen und einer Kostenexplosion.

Apropos Kosten: Die zweite wesentliche Komponente der Transparenz im Unternehmensverkauf ist das Honorar des/der BeraterIn. Eine Beratung im Unternehmensverkauf ist zeitaufwendig und dadurch auch kostenintensiv. BeraterInnen bedienen sich im Unternehmensverkauf unterschiedlicher Honorarmodelle. Einen Überblick über Honorarmodelle im Unternehmensverkauf erhalten Sie in diesem Artikel.

Konsultori ist es wichtig, ihre KundInnen durch den ganzen Prozess des Unternehmensverkaufes zu begleiten, deshalb bieten wir Pakete für Leistungen an. Hierbei unterscheiden wir zeitabhängige Komponenten im Unternehmensverkauf, wie zum Beispiel Verhandlungsbegleitung von Paket-Leistungen (Dokumente erstellen) bis hin zu Provisionen im Erfolgsfall, gegen die vorgelagerte Kosten angerechnet werden können.

 

Blickpunkt

Nachfolge by ractapopulous via pixabay CC0 1.0 Creative Commons

Blickpunkt: Der Mensch hinter dem Unternehmen

Den meisten UnternehmerInnen ist der eigene Betrieb eine Herzensangelegenheit. Viel Zeit und Energie sind hinein geflossen. Manche Zeiten haben starke Nerven gekostet. Den eigenen Betrieb loszulassen, kann ein schwieriger Prozess sein. Gut beraten in der Unternehmensnachfolge ist man also nur dann, wenn der/die BeraterIn den Blick nicht nur auf die Zahlen des Betriebes richtet, sondern auch auf die Menschen und deren Gefühle. Schließlich ist der Prozess eines Unternehmensverkaufes ein langwieriger. Eine gute Zusammenarbeit zwischen BeraterIn und UnternehmerIn beseitigt bereits viele Stolpersteine.

Nachfolgeplanung auf der EU-Agenda

Auch die EU nimmt sich dem Thema der Nachfolgeplanung insbesondere von Klein- und Mittelständischen Betrieben an. Sie hat im Programme DANAE (Developing Advisors in a Novel Business Transfers & Acquisitions Environment) erfahrene ExpertInnen zum Thema „Advisors in a Novel SME Transfer“ zertifiziert. Nach der erfolgreichen Abwicklung mehrerer Nachfolgeprojekte, wie beispielsweise der Begleitung von Karin Haffert bei der Unternehmensübergabe von beechange oder von Sonja Hager bei der Unternehmensübergabe vom Strickwerk, konnte Petra Wolkenstein bei der ersten Zertifizierungsrunde im März 2017 erfolgreich mit dabei sein.

Experts Group „Betriebsübergabe“

Die Experts Group „Betriebsübergabe“ bietet UnternehmerInnen eine Anlaufstelle und Plattform. Hier werden qualifizierte ExpertInnen der Unternehmensnachfolge gelistet. Diese bündelt österreichweit Consultants, die über spezielles Know-how und einschlägige Erfahrung im höchst komplexen Bereich der Unternehmensübergabe/-übernahme verfügen. Auf der Homepage der WKO werden die BeraterInnen pro Bundesland gruppiert. So haben Sie mit wenigen Klicks eine Liste an erfahrenen Expertinnen in Ihrer Umgebung. Aufgrund der 15-jährigen Erfahrung in M&As nahm die Experts Group Konsultori im Jahr 2017  auf.

Referenzen, Referenzen und noch einmal Referenzen

Immer aufschlussreich: Fragen Sie Ihre/n BeraterIn nach Referenzen. Diese verschaffen Ihnen einen sehr guten Einblick in die Erfahrungen der/des BeraterIn und  in bisherige Projekte von Unternehmensverkäufen.

0